Vorwissenschaftliche Arbeit

Die Lehrer des BRG haben beschlossen, dass alle vorwissenschaftlichen Arbeiten dieselbe äußere Form aufweisen müssen. Aus diesem Grund steht die Anleitung am Laufwerk der Schule L:\VWA\VWA_Mustervorlage.docxzum Download bereit. Darin finden die Schülerinnen und Schüler die Anleitung für die Gestaltung ihrer Arbeit mit dem Programm winword. Das Dokument selbst ist ebenfalls mit den verbindlichen Formatvorlagen versehen.

Weiters steht auch eine Dokumentvorlage, in der alle Formatvorlagen eingestellt sind, zum Download zur Verfügung. (L:\VWA\VWA_Dokumentvorlage.dotx)

Beachte: Es ist ausschließlich die amerikanische Zitierweise (Kurzbeleg im Text) anzuwenden!

Das Begleitprotokoll soll enthalten:

  • eine Dokumentation des Arbeitsverlaufs
  • eine Nennung der verwendeten Hilfsmittel und Hilfestellungen
  • eine übersichtliche Auflistung der Vereinbarungen und der Besprechungen, E-Mail-Kontakte, etc. mit dem/der Betreuungslehrer/in
  • die Angabe über die Anzahl der Zeichen der abgegebenen Arbeit (höchstens zirka 60.000 Zeichen inkl. Leerzeichen, ausgenommen Vorwort, Inhalts-, Literatur- und Abkürzungsverzeichnis.

Das Begleitprotokoll „Begleitprotokoll_Schüler.docx“ ist bei mindestens drei Betreuungsgesprächen zu führen. (Das word Dokument steht zum download zur Verfügung, ist aber zum Hochladen in die Genehmigungsdatenbank als Begleitprotokoll.pdf zu speichern)
Beiden ausgedruckten Arbeiten ist das Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerin beizulegen und als gesondertes Dokument mit der Arbeit auf die VWA-Datenbank hochzuladen.

Betreuungsprotokoll vom Lehrer:

Das Betreuungsprotokoll soll enthalten:

  • die Themenfindung und die Festlegung des Erwartungshorizonts
  • die kontinuierliche Betreuung (Aufbau der Arbeit, Arbeitsmethodik, Selbstorganisation, Zeitplan, Struktur und Schwerpunktsetzung der Arbeit, organisatorische Belange)
  • das Gespräch nach Fertigstellung der Arbeit in Hinblick auf Präsentation und Diskussion

Das Betreuungsprotokoll ist vom Betreuungslehrer/von der Betreuungslehrerin der  Arbeit beizulegen und nach der Präsentation und Diskussion dem Prüfungsprotokoll anzuschließen.

Auch die Betreuungsperson führt Aufzeichnungen über die Betreuungsgespräche und schreibt sie im Betreuungsprotokoll „Betreuugsprotokoll_Lehrer.docx“ nieder.

Genehmigung der VWA
Hinweise zur Abgabe der fertigen VWA

Die fertig gestellte Arbeit und das Begleitprotokoll sind vom Schüler/von der Schülerin auf der VWA-Datenbank hochzuladen. Dies hat bis zum Ende der ersten Unterrichtswoche des 2. Semesters zu erfolgen.

  •  Erlaubtes Format: ausschließlich pdf (keine gescannte Datei)
  •  Die hochgeladene Arbeit wird dann automatisch mittels Software auf Plagiate überprüft. Die nicht gekennzeichnete Übernahme aus fremden Quellen wird ausgewiesen.
  • Zusätzlich zur hochgeladenen Arbeit muss der Schüler/die Schülerin dem Betreuer/der Betreuerin zwei ausgedruckte Exemplare abgeben.
  • Als letzte Seite ist den ausgedruckten Arbeiten die Selbstständigkeitserklärung beizubinden.
  • Weiters ist den ausgedruckten Exemplaren das Begleitprotokoll des Schülers/der Schülerinbeizulegen. Darin ist auch die Anzahl der Zeichen anzugeben.

Wird die Arbeit nicht zeitgerecht auf der VWA-Datenbank hochgeladen (Anleitung), so ist eine Präsentation und Diskussion der Arbeit zum vorgesehenen Termin nicht möglich. Es erfolgt keine Beurteilung der Arbeit, daher wird auch kein negativer Bescheid ausgestellt. Der Arbeitsprozess an der VwA ist nicht abgeschlossen. Wird die Arbeit rechtzeitig zum nächsten Termin eingereicht, so kann die Präsentation und Diskussion der Arbeit durch den Schüler/die Schülerin nach dem üblichen Ablauf erfolgen.

Im Falle der negativen Beurteilung des Prüfungsgebietes „Vorwissenschaftliche Arbeit“ durch die Prüfungskommission ist innerhalb von vier Wochen nach negativer Beurteilung eine neue Themenstellung festzulegen. Die zuständige Schulbehörde hat dem Thema innerhalb von zwei Wochen zuzustimmen oder unter Setzung einer Nachfrist die Vorlage einer neuen Themenstellung zu verlangen.

Bibliotheken:

Folgende Institutionen des öffentlichen Bibliothekswesens bieten die Zusammenarbeit im Hinblick auf die VWA an (Führungen; Medienentlehnung; Hilfestellung bei Literatursuche, Themenfindung und Archivarbeit; Vermittlung von Kontakten zu Fachleuten; inhaltliche und methodische Tipps bei der Erstellung der Arbeit; evtl. Veröffentlichung herausragender VWAs in einer Druckschrift):

  • Bibliothek des Kärntner Landesmuseums (= Kärntner Landesbibliothek)
    Klagenfurt, Museumgasse 2; rund 140.000 Medien; derzeit wegen Gebäudesanierung leider nicht zugänglich
    www.landesmuseum.ktn.gv.at/240848_DE-LMK-Bibliothek
  • Kärntner Landesarchiv (KLA)
    Klagenfurt, St. Ruprechter Straße 7; rund 140.000 Archivalien
    www.landesarchiv.ktn.gv.at
  • Universitätsbibliothek Klagenfurt
    300.000 Medien in Freihandaufstellung; insgesamt 850.000 Werke Druckbestand, darunter zahlreiche Tageszeitungen und Zeitschriften; zahlreiche Datenbanken
    Schüler brauchen einen Leserausweis
    http://ub.uni-klu.ac.at/cms/index.php
  • Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten (NWV)
    Klagenfurt, Museumgasse 2; Handbibliothek im NWV-Büro; Teilnahmemöglichkeit an Fachtagungen und Exkursionen für VWA schreibende Schüler
    www.naturwissenschaft-ktn.at